Matthias Herbig arbeitet als Orchesterpädagoge und freischaffender Dirigent in und um Dresden. Er war 1985-1992 Mitglied des Dresdner Kreuzchores und studierte 1996-2003 Dirigieren bei Prof. Hans-Christoph Rademann und Prof. Christian Kluttig an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber” Dresden. Matthias Herbig nahm aktiv an Meisterkursen bei Prof. Siegfried Kurz und Prof. Eric Ericson teil.


Seit 2002 leitet Matthias Herbig das Ensemble, den Kammerchor und die Kantorei der Gemeinde „Maria am Wasser” in Dresden-Hosterwitz. Von 2002 bis 2006 war Matthias Herbig Assistent des künstlerischen Leiters der Singakademie Dresden, deren kommissarische Leitung er im Jahr 2003 innehatte. Seit 2003 leitet Matthias Herbig das kammerorchester heidenau, mit dem er erfolgreich am Deutschen Orchesterwettbewerb 2012 teilnahm. Seit 2006 ist er Dirigent des Haydn-Orchesters Dresden. 


In den Jahren 2007 und 2008 war Matthias Herbig musikalischer Leiter der “Sinfonietta Bardou” / Südfrankreich. Im Sommer 2009 wurde er als Dirigent am Set der international renommiert besetzten Filmoper „Hunter’s Bride“ von Jens Neubert engagiert. Im Juni 2017 dirigierte Matthias Herbig erstmals die Litoměřická letní filharmonie.


An der Musikschule des Landkreises Meißen leitet Matthias Herbig seit 2015 das Jugendsinfonieorchester Radebeul, das unter seiner Leitung beim International Youth Music Festival 2019 in Bratislava mit Gold ausgezeichnet wurde. An derselben Musikschule leitet er außerdem das Kammerorchester Radebeul und das Streichorchester Meißen. 


Matthias Herbig arbeitete als Dirigent bereits mit zahlreichen namhaften Orchestern zusammen, darunter die Mittelsächsische Philharmonie Freiberg, die Severočeská filharmonie Teplice, das Orchester der Landesbühnen Sachsen, die Sinfonietta Dresden, die Elbland Philharmonie Sachsen sowie das Barockorchester Collegium 1704 Prag.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK